Badeurlaub mit Hund

Das kühle Nass erfreut auch die Herzen unserer Vierbeiner
Sommerzeit ist Badezeit - nicht nur für Zweibeiner! Viele Hunde lieben es, im Wasser zu planschen und zu schwimmen. Eher wasserscheuen Vierbeinern reicht es manchmal schon, wenn sie mit ihren Pfoten im seichten Gewässer stehen können. Es gibt viele Möglichkeiten, mit seinem Hund Spaß am Wasser zu haben, egal ob am Meer oder an der See. Vor allem an der Nordsee und an der Ostsee gibt es zahlreiche Hundestrände. Dazu bieten zahlreiche Seen Hunden eine tolle Abwechslung. Damit der Badeurlaub so richtig Spaß macht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.
Tipps, Checklisten, Packlisten und Ratgeber rund um den Urlaub am und im Wasser mit Hund

Wenn Du planst, mit Deinem Hund einen Ausflug ans Wasser zu machen oder gar einen ganzen Urlaub am Wasser verbringen möchtest, ist das eine großartige Sache. Dein Hund wird es lieben. Allerdings birgt das Wasser auch gewisse Gefahren. Damit der Spaß im kühlen Nass nicht getrübt wird, zeigen wir Dir, worauf Du achten musst.

Frauchen spielt mit zwei Hunden am Strand im Badeurlaub

Mit Hund am Wasser


Mit unserem Ratgeber wird Dein nächster Badeurlaub garantiert ein wunderbares Erlebnis.

Hund und Hitze - manchmal tut eine Abkühlung im Pool richtig gut: )

Baderegeln


Für das Schwimmen mit Hund

Was ist eigentlich eine Wasserrute?

Die Wasserrute ist eine sehr schmerzhafte Verletzung des Rutenansatzes und der umliegenden Nerven. Aufgrund des Schmerzgrades und der Schmerzposition am Körper wird die Wasserrute oft mit dem Hexenschuss beim Menschen verglichen. Die Wasserrute tritt am häufigsten beim Schwimmen im kalten Wasser auf. Eine Wasserrute erkennst Du typischerweise an einem schlaff herunterhängenden Schwanz. Wedeln ist dann auch nicht mehr möglich. Z.T. zeigt der Hund große Probleme beim Hinsetzen oder Hinlegen und nimmt eher eine Schonhaltung, wie den Welpensitz, ein. Er streckt dann die Beine seitlich unter dem Körper zur Entlastung des Rutenansatzes von sich weg. Viele Hunde halten sogar den Harn- und Kotabsatz vor Schmerzen zurück. Aufgrund dieser starken Schmerzen zeigt der Hund eher große Unruhe. Aber keine Sorge, die Wasserrute ist gut behandelbar. Wurde eine Wasserrute vom Tierarzt diagnostiziert, hilft Wärme und die Gabe von schmerstillenden Medikamenten bzw. Spritze. Nach 3-5 Tagen ist die Wasserrute zumeist wieder ausgeheilt.

 

Im Badeurlaub spielt ein Golden Retriever mit Ball am Strand

Tolle Strand- und Wasserspiele


Gemeinsam Spass haben

Englische Bulldogge mit Schwimmweste am Strand

Schwimmweste?


Wann es ratsam ist, eine Schwimmweste für den Hund zu verwenden

Wie gewöhne ich meinen Hund an Wasser?

Nicht jeder Hund ist von Anfang an eine Wasserratte, und manch einer wird sich nie für Wasser begeistern können. Wenn Dein Hund nicht von Anfang an gerne ins Wasser gehst, motiviere ihn mit (schwimmenden) Leckerlis und Spielzeug mit seinen Pfoten im Wasser zu stehen Am besten begleitest Du ihn dabei oder Du suchst eine vierbeinige Wasserratte, die es Deinem Hund vormacht. Manchen Hunden genügt dies schon vollkommen für eine Abkühlung. Zeigt Dein Hund Interesse, tiefer zu gehen, bestätige ihn darin positiv. Es gilt mit viel Geduld an die Gewöhnung heranzugehen. Übereifrige Vorhaben der Hundehalter können den Hund verängstigen, so dass Du eher das Gegenteil erreichst. Die größte Unsicherheit zeigen Hunde, wenn sie den Boden unter den Füßen verlieren. In diesem Fall kannst Du Deinen Hund unterstützen, in dem Du Deine Hand unter seinen Bauch hältst. Das gibt ihm mehr Sicherheit.

Do

  • Gehe selbst ins Waser
  • Locke mit Leckerli und Spielzeug
  • Suche eine Wasserratte als Vorbild
  • Gehe behutsam vor
  • Gebe Deinem Hund Sicherheit

Don't

  • Schmeiße Deinen Hund nie ins Wasser
  • Glaube nicht, dass die Fähigkeit zu schwimmen angeboren ist
  • Gewässer mit starker Strömung ist tabu
  • Glaube nicht, dass jedem Hund kaltes Wasser nichts ausmacht

! Wasservergiftung !

Vorsicht, wenn Hunde zu viel Wasser beim Spielen und Schwimmen aufnehmen – Hier kann es zu einer lebensbedrohlichen Wasservergiftung kommen! Diese entsteht, wenn der Hund beim Apportieren, Schwimmen oder Spiel in kurzer Zeit zu viel Wasser schluckt. Gerade beim Apportieren nimmt er mit jedem Zuschnappen auch Wasser mit auf. Die Anstrengung sowie die Hitze verstärken zusätzlich sein Durstgefühl und er kann zu viel trinken. In unserer Story Wasservergiftung bei Hunden geben wir Dir Tipps, wie Du eine Wasservergiftung erkennst und welche Erste Hilfe Du leisten kannst.

Baderegeln für das Schwimmen mit Hund

Es gelten praktisch die gleichen Baderegeln wie bei uns Zweibeiner:

  • Lass Deinen Hund bei heißen Temperaturen nicht direkt ins kalte Wasser springen
  • Schwimmen mit vollem Magen ist tabu
  • Da Wasser die Sonneneinstrahlung durch Reflektion verstärkt, schütze Deinen Hund am besten mit wasserfester Hundesonnencreme
  • Je nach Fitnessgrad und Alter sollte Dein spätestens nach 20 Minuten eine Pause im Schatten eingelegen

Geniesse Deinen schönsten Badeurlaub mit Hund

In unseren Stories findest Du zusätzliche inspirierende Reiseberichte und weitere Ratgeber.

Thumbnail
Simone von vawidoo

Lass uns Deinen nächsten Hundeurlaub planen

Du weißt nicht, wo Du Deinen nächsten Urlaub mit Hund verbringen willst? Du hast keine Lust oder Zeit Dich durch zig Reiseseiten zu quälen, um eine passende Unterkunft zu finden?

Kontaktiere uns und Du erhältst von uns ein persönliches Angebot. Freue Dich schon jetzt auf einen entspannten Urlaub mit Hund.

Deine Simone von vawidoo

Partner CTA Image

Betreiben Sie eine hundefreundliche Unterkunft?

Erreichen Sie mit uns ganz gezielt Hundehalter für einen Urlaub bei Ihnen! Listen Sie Ihr Hotel oder Ferienunterkunft einfach bei uns.

Jetzt Partner werden